Mein Schiff 5 „Auf Tanzkurs“ – Tanzkreuzfahrt

Mein Schiff 5 auf Tanzkurs

Meine nächste Kreuzfahrt ist eine ganz Besondere ist – nämlich eine Tanzkreuzfahrt – die Mein Schiff 5, in dieser Form zum ersten Mal durchführt. Ich hatte das große Vergnügen vor und hinter den Kulissen ganz dicht dabei sein zu dürfen. Das war mega spannend, schon alleine, was die Vorbereitungen betraf.

Palma de Mallorca

Die Reise mit Mein Schiff 5 auf Tanzkurs startete in Palma de Mallorca, führte über Italien und Griechenland bis in die Türkei, nach Antalya. Über die einzelnen Stationen der Reise werde ich in einem separaten Artikel berichten, hier geht’s ums Tanzen.

Nach der Seenotrettungsübung am ersten Abend stellte der Cruise Director Hans Langen zusammen mit vielen Mitarbeitern den Passagieren die prominenten Gäste auf der Bühne vor.

Nach der Begrüßung durch Hans Langen folgten erste kurze Show-Einlagen von der Theater-Crew und den Flying Steps. Die Flying Steps, das ist eine Auswahl der besten Tänzer der Welt, die mit „Red Bull Flying Bach“ den Breakdance revolutionierten und mit ihren kunstvollen Auftritten weltweit Besucher aus allen Altersgruppen mitreißen. Mit wieviel Energie sie ihren Show-Auftritt „hinlegten“ war wirklich beeindruckend – das sorgte für echtes Staunen.

Mein Schiff 5 auf Tanzkurs – Theater Ensemble
Mein Schiff auf Tanzkurs – Flying Steps

Doch, was sollte die Passagiere auf dieser Tanzkreuzfahrt erwarten? Das erklärte Sarah Latton während der Pool-Party am nächsten Abend, die sie professionell und sehr charmant moderierte. Kurse in den Standard-, Latein und Modernen Tänzen waren im Angebot, dazu jede Menge Übungsabende, um die gelernten neuen Figuren und Schritte zu vertiefen. Gut, dass es in Barcelona so um die 20 Grad warm war, entsprechend voll war es auf dem Pool-Deck.

Die Passagiere genossen ganz offensichtlich die tolle Stimmung auf dem Pool-Deck und ganz viele nutzen die Gelegenheit, endlich einmal wieder das Tanzbein zu schwingen. Von daher war es nicht verwunderlich, dass der Ansturm auf die Tanzkurse in den nächsten Tagen groß war. Enttäuschte Gesichter, wenn ein Kurs von Massimo Sinató bereits ausgebucht war und glühende Gesichter, wenn die Passagiere aus Sarah Lattons Kurs zurückkehrten. Und auch bei Lauras und Timos Kursen habe ich viele Passagiere mit glücklichen Gesichtern gesehen. Wie oft ich das Wort „Grandios“ hörte, kann ich schon gar nicht mehr sagen.

Mein Schiff 5 – Kurs Massimo Sinató
Tanzkurs mit Massimo Sinató
Tanzkurs mit Sarah Latton
Tanzkurs mit Sarah Latton

Die Tanzkurse schlugen Wellen und viele Passagiere wollten in der letzten Minute noch teilnehmen. So, wie die 78 jährige Dame, deren sehnlichster Wunsch es war, einmal im Leben mit Massimo Sinató zu tanzen. Ich war ganz gerührt, als ich hörte, dass die ganze Familie für und mit der alten Dame extra diese Kreuzfahrt gebucht hatten. Wie selig sie war, als sie gemeinsam mit Massimo übers Tanzparkett schwebte, kann ich kaum in Worte fassen. Tochter, Enkeltochter und Schwiegersohn hatten, genau wie ich, Tränen in den Augen. Wenn immer Massimo dann später einmal die Dame traf, strahlten ihre Augen.

 Laura Chase ist ausgebildete ADTV Tanzlehrerin & GDA Dance Coach und bildete gemeinsam mit Timo Bartel, dem Ex-Hip Hop Weltmeister und Leiter einer Tanzschule, die ideale Kombination für die Kurse in den „Modernen Tänzen“. Ob Mambo, Dicofox oder Swing alle waren gleichermassen begehrt. 

Laura Chase und Timo Bartel

Der Tanzübungsraum

Heiß begehrt war auch das freie Tanztraining, das täglich stattfand. Für mich eine wundervolle Möglichkeit, mit dem ein oder anderen Pärchen näher in Kontakt zu kommen. Da waren z.B. die beiden jungen Damen, sie waren wirklich jeden Tag in einem Kurs und zusätzlich bei den Übungsabenden. Schnell war mir klar, warum sie so eifrig übten: Es war das Finale, der große Tanzwettbewerb, an dem sie unbedingt teilnehmen wollten. Dazu mussten sie von Sarah oder Massimo aufgrund ihrer guten Leistungen nominiert werden. Wenn man bedenkt,  dass eine der beiden zum ersten Mal Jive getanzt hat, kann man verstehen, warum sie sich so ins Zeug legten.

Dann war da noch Michael, der mir immer wieder über den Weg lief, ob hin zu einem Kurs oder ab in den Übungsraum! Dabei war Michael Single und hat erst auf der „Tanzbörse“ seine Tanzpartnerin kennengelernt. Aber, Michael hatte eine „Doppelfunktion“, und so machte er die „Jive-Mädels“ fit für ihren Tanz, da sie hier und da schon mal die Schrittfolge vergaßen.

Wie gesagt, der Übungsraum hat sich zu einem regelrechten Treffpunkt entwickelt. Eines Abends kam ein älterer Herr auf mich zu und erzählte mir, dass er allein reise und zunächst Scheu hatte, zu der Tanzbörse zu gehen. Aber, da er früher so gerne mit seiner verstorbenen Frau getanzt hat, traute er sich dann doch. Was war das für ein emotionaler Anblick, als er mit seiner Tanzpartnerin den Langsamen Walzer tanzte. „Das mache ich jetzt immer,“ verkündet er voller Stolz, „man muss sich halt nur überwinden. Ich hoffe, die Tanzkreuzfahrt wird es auch im nächsten Jahr wieder geben, dann bin ich auf jeden Fall mit dabei.“

Tanzbegeistert war auch das Ehepaar, das ich hier einige Zeit später traf. Sie seien schon fast Tanzprofis, haben sich bis zum „Goldenen Tanzabzeichen“ hochgetanzt, aber, das sei eine Weile her. Sie wollten unbedingt eine  besondere  Figur beim Cha-Cha-Cha ausprobieren, kamen aber mit dem „Übergang“ von einer Figur zur anderen, wie sie mir erklärten, nicht klar. Als sie mir dann vortanzten, war ich einerseits begeistert und andererseits fraglos. Hmm… ich habe sie dann an Massimo bzw. Sarah verwiesen, die ihnen sicherlich geholfen haben.

Die Generalprobe

So langsam näherten wir uns dem Finale und damit dem Tanzwettbewerb. Die nominierten Tanzpaare waren doch aufgeregt, das war zweifelsohne zu spüren. Doch sie motivierten sich gegenseitig und hatten dazu eigens eine WhatsApp Gruppe gegründet. Ihre Aufregung konnte ich nachvollziehen, denn das Theater, in dem die Show stattfinden sollte, fasst über 1.300 Passagiere.  Wie bei jeder guten Show gab es natürlich auch hier eine Generalprobe. War das spannend! Alleine die technische Einweisung, wo man sich auf der Bühne bewegen darf und wo nicht, und der Gang hinter die Kulissen in den Backstage-Bereich sorgten zusätzlich für Anspannung bei den Tanzpaaren. 

Mein Schiff 5 auf Tanzkurs
Mein Schiff auf Tanzkurs

Rebecca Mir, Massimo Sinató, Bühnen-Managerin, Sarah Latton, Entertainment-Manager Meike (nlnr)

Sarah Latton übte mit den Tanzpaaren den Einmarsch und Rebecca Mir gab Anweisungen für ihre Moderation. Als Massimo Sinató dann  den Tanzpaaren als Bonustanz sozusagen, den Dicofox ankündigte, waren sie begeistert. Das dürfte ja ein Problem sein, meinte die Jury nahezu einstimmig, die Tanzpaare nickten verhalten. Die Jury bestand übrigens, neben Sarah und Massimo auch aus Hans und, wie er sich selbst nennt, Meike, dem fliegenden Holländer.

Überrascht waren wir alle, als kurz vor der Generalprobe ein nominiertes Pärchen absagte – wahrscheinlich war ihnen das doch eine Nummer zu groß. Kurzerhand sprang ein anderes Paar ein und bekam spontan von Sarah und Massimo „mal eben“ die notwenigen Tanzschritte für den Jive gezeigt. Wie das ausging, dazu später mehr.

Ist doch klar, dass bei einer Generalprobe etwas schief gehen muss: Es war der versenkbare Boden, auf dem Rebecca und Massimo wie aus dem nichts auf der Bühne nach oben gefahren werden – um ihren Show-Tanz zu starten und genau dieser Boden klemmte. Aber, nach 3 – 4 Versuchen tat er es dann doch! Mit einem guten Gefühl, gegenseitigem Schulterklopfen und aufmunternden Worten verabschiedeten  sich die Tanzpaare dann bis zum Abend.

Das Finale

Das Theater war voll, brechend voll, so dass die Zuschauer teilweise standen. Ja, und dann war es soweit: Die Bühne wurde dunkel und die Stimme von Hans, dem Cruise Director,  war aus dem Off zu hören. Und Rebecca Mir betrat fröhlich und ausgesprochen gut gelaunt auf die Bühne!

 

Ein weiteres Bonbon des Abends war der Show-Tanz von Rebecca Mir & Massimo Sinató.

Sieger – und das war mehr als überraschend – waren Stefanie und Christian, das Pärchen, das kurz vorher noch den Jive  einstudiert hat. Sie haben uns alle mit ihren Tänzen überzeugt. Die Anspannung aller Paare löste sich allmählich auf, ein fröhliches Miteinander auf der Bühne, Hände wurden geschüttelt, gegenseitige Umarmungen und Lobeshymnen waren zu hören. Ich denke, dass haben sie alle sehr gut gemacht, denn es gehört schon ein wenig Mut und Überwindung dazu, sich vor so vielen Menschen zu präsentieren.

„Die Mein Schiff 5 auf Tanzkurs-Crew“
Mein Schiff 5 auf Tanzkurs – Die Tanzpaare und Profi-Tänzer

Die anschließende Feier in der Abtanz-Bar war ausgesprochen fröhlich, die ein oder andere Anekdote gab es da wohl auch,  wie ich hörte, aber, das ist privat und soll es auch bleiben.

Bei der Autogrammstunde mit Rebecca Mir, Sarah Latton und Massimo Sinató hatten die TUIC-Gastgeber wirklich alle Hände voll zu tun, die langen Schlangen der wartenden Passagiere, die alle ein Autogramm erhaschen wollten, nahm und nahm kein Ende. Und als dann auch noch die Autogrammkarten ausgingen und nur noch Rebecca welche hatte, unterschrieben die drei halt allesamt auf ihrer Karte. Dafür machten sie aber mit jedem ein unvergessliches Foto.

 

„Dancing Emotions“, so der Titel des Show-Tanzes von Laura Chase und Timo Bartel – mit Elementen aus Breakdance, Ballett und Contemporary. Auch hier war der Saal bis auf den letzen Platz gefüllt und auch hier standen die Passagiere, die keinen Platz gefunden haben.

Beim nachfolgenden Meet & Greet mit den Tanz-Profis wurden nicht nur Autogramme geschrieben, sondern vor allem ganz viele Erinnerungs-Fotos geschossen.

 

Mein Schiff auf Tanzkurs

Tanzen macht glücklich, froh, hebt die Stimmung und steigert das Wohlbefinden. Und beim Tanztraining schließt man Freundschaften – all das wurde auf dieser Tanzkreuzfahrt mit Mein Schiff 5, dem Wohlfühlschiff, bestätigt.

Dank der tollen Engagements des TUIC-Teams, der Let’s Dance-Tänzer, der Profi-Tänzer, Rebecca Mir und der gesamten Bord-Mannschaft wird diese Reise ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Kapitän Ioannis Anastasiou und Cruise Director Hans Langen
Rebecca Mir, Massimo Sinató, Renate Effenberger, Sarah Latton (vlnr)
Timo Bartel, Renate Effenberger, Laura Chase (vlnr)
Mein Schiff 5 auf Tanzkurs – Ein Teil der Besatzung

http://www.tuic.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

More from Renate Effenberger

Martin J. Krug – Medienmanager, TV-Film-Produzent, Unternehmer

Martin J. Krug ist ein hervorragender Netzwerker und auf vielen Parketten unterwegs....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.