Khao Lak / Thailand (2)

Khao Lak

Das Badeparadies Khao Lak/Thailand bietet mehr als Strand und Meer. Von meinem Hotel La Flora Resort & Spa, das in einer ruhigen Seitenstrasse liegt, gehe ich in wenigen Minuten bis zum Ortszentrum. Vorbei geht es an kleinen Geschäften, Restaurants, Massage-Studios oder Schneidern. Aufgrund des warmen Wetters sitzen die meisten Geschäftsleute vor ihrem Laden und rufen mir ein fröhliches „Sàwàddee ká“ entgegen, was so viel bedeutet wie „Hallo“.

Die thailändische Küche ist weltweit bekannt und gilt als eine der besten der Welt.  Meist  wird scharf, oft sogar sehr scharf gegessen, doch stets sind die Gerichte sehr leicht.  Das kulinarische Angebot ist schier endlos. bar1 bar2Ob im Restaurant am Strand, im Ort oder an einer der vielen Garküchen, die entlang der Straße sind, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack – und das zu unglaublichen Preisen. Fangfrischer Fisch oder Meeresfrüchte finde ich genauso spannend, wie knackiges Gemüse.

Restaurant-Tipps

Nach wenigen Minuten erreiche ich das Na Slang 2 Restaurant, das in einer Seitenstraße liegt und immer sehr gut besucht ist.Die Speisekarte ist umfangreich, die Bedienung absolut freundlich und das Essen hat eine sehr gute Qualität. Umgeben ist das Restaurant von vielen tropischen Pflanzen und abends quaken die Frösche um die Wette. Die Frühlingsrollen sind echt empfehlenswert, eine Portion als Vorspeise kann man gut zu Zweit essen. Aber auch die Gerichte mit Tofu und den gebratenen Reis mit Gemüse kann in nur empfehlen.restraurant2

Im Restaurant Green Pepper bin ich gleich zwei mal gewesen. Das Ambiente hat mir gut gefallen, der Service ist ausgesprochen freundlich, die Preise sind zwar etwas höher, als in anderen Restaurants – aber Qualität und Auswahl der Gerichte sind sehr gut.greenp

Das Thai Life Restaurant bietet europäische und thailändische Küche an. Wenn man zur Abwechslung einmal ein Wiener Schnitzel oder Rösti essen möchte, ist man hier genau richtig. Ich fand das Green Curry mit Huhn sehr schmackhaft aber auch das frische Gemüse mit Rindfleisch hat mir ausgesprochen gut geschmeckt. Die Bedienung ist total freundlich und die Atmosphäre – vor allem am Abend – sehr schön.

thailifeAuf der Hauptstrasse, direkt gegenüber dem Market, befindet sich das Dao Thong Restaurant.Die Speisen waren erstklassig, daher bin ich auch mehr als einmal dort gewesen. Das Ambiente hat mir hier am allerbesten gefallen. Die Bedienung ist sehr zuvorkommend und ausgesprochen freundlich. Zur Vorspeise gab es in Bananenblättern eingepackte Hähnchen, dazu eine pikante Soße – sehr lecker.Donrestaurant

Hier eine kleine Auswahl einiger meiner Lieblingsgerichte.

Natürlich habe ich auch auf dem Market, dem Bang Nina Market, gegessen. Inzwischen hat der Wochenmarkt vier Mal in der Woche geöffnet und zwar schon ab 16:00 h. Aber, ich finde ihn in den Abendstunden eigentlich am schönsten. Der Markt ist eine Mischung mit Marktständen und feststehenden Gebäuden. Kleine und richtig urige Garküchen. Ein großes Angebot an Taschen, Kleidung, Restaurants, frischem Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch – all das findet man auf dem Markt.wochenm

Zu essen gibt es alles, was man sich vorstellen kann – oder vielleicht auch nicht. insektDie angebotenen Insekten sind eigentlich nur für die Touristen gedacht, denn die Thais essen sie in dieser Region eher nicht. Ehrlich gesagt, ich konnte mich auch nicht duchringen, sie zu probieren.krabbelt

Dafür habe ich Hühnerspiesse gegessen. So lecker, kross gebacken und mit ein wenig Curry und über den Preis brauchen wir gar nicht zu reden.essenm

Einen kompletten Eindruck vom Treiben auf dem Markt bekommt Ihr hier.

Beste Stimmung habe ich abends in der Clef Bar erlebt, die ich in wenigen Minuten mit dem Tuk-Tuk erreicht habe. Robert, der Chef, greift meist ab 21:00 h selbst zur Gitarre und singt Songs aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Und Song-Wünsche dürfen auch geäußert werden. Super Cocktails, sehr gute Preise und sehr nettes, herzliches Personal.musikbar

Meine Ausflugs-Tipps

Bei meinem ersten Besuch in Khao Lak habe ich natürlich schon die nähere Umgebung erkundet, daher möchte ich Euch einige Tipps geben, die für Euch und Euren Besuch interessant sein könnten.

  • Similan Island – Ein Archipel von neun Inseln und das Tauchparadies schlechthin. Sie sind sehr beliebt und von daher auch gut besucht.

  • Phi Phi Island – Nachdem hier der Film „The Beach“ gedreht wurde, ist diese wirklich schöne Insel echt von Touristen überschwemmt. Die Gegend ist mit den grünen Berghängen und dem türkisfarbenen Wasser ist natürlich schon atemberaubend schön.

  • Elefanten-Camps – Rund um Khao Lak gibt es zahlreiche Anbieter. Man kann mit den Elefanten
    baden, sie füttern oder einen Ausritt machen. Eine etwas wackelige, aber durchaus interessante Erfahrung.

  • Wasserfälle – Auch davon gibt es in der Umgebung einige, wie z.B. den Chong Fah Wasserfall, er liegt im Lamru Nationalpark und man erreicht ihn in einem 20 minütigen Fußmarsch. Außerdem gibt es noch den Bor Hin Wasserfall, den Sai Rung und den Pak Weep Wasserfall.

    Welche Ausflüge ich dieses Mal unternommen habe, zeit ich  Euch gerne in meinem nächsten Artikel mit – ich freue mich drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.