Meran – Hirzer Hütte & Gompm Alm

Meran - Zum Genießen schön!

Der Weg ist das Ziel – und mein Ziel heißt: Hirzer Hütte. Um dahin zu kommen, fahre ich mit dem Auto von Meran ungefähr 25 Minuten bis nach Saltaus.

Die Harzer Seilbahn
Die Hirzer Seilbahn

Die Hirzer Seilbahn bringt mich rasch auf die 1.404 m hohe Mittelstation „Prenn“. Hier beginnt meine Wanderung auf sehr gut angelegten Wegen und führen vorbei an malerischen Almen, grünen Weiden und lassen mein Wanderherz höher schlagen.

Hirzer 2

Über Stock und Stein
Über Stock und Stein
Erfrischende Wasserfälle
Erfrischende Wasserfälle

Was für eine Genusswanderung mit der Hirzer Hütte als echtes Hightlight. Sie liegt direkt am E 5, dem europäischen Fernwanderweg, auf 1.983m Höhe.

Die Harzer Hütte von oben
Die Hirzer Hütte von oben

Hier im alten Teil der Hirzer Hütte kann man auch in Doppelzimmern oder auf Matratzenlagern übernachten und Abends hat man einen grandiosen Blick auf die umliegende Bergwelt.

Der Alte Teil der Harzer Hütte
Der alte Teil der Hirzer Hütte
Ein Genuss: 3 Pasti
Ein Genuss: 3 Pasti

Die „Tri Pasti“, die sind natürlich selbstgemacht – denn so schmeckt es doch am besten – meint die Wirtin, sind ein echter Hammer und haben Sterne-Niveau. Aber auch das „Wiener Schnitzel“ ist riesig groß und einfach nur köstlich!

Nach dieser Stärkung genieße ich im Liegestuhl den grandiosen Blick auf die zum Greifen nahe liegende Berge…

Bergpanorama

Alpaka… und beobachte, wie Kinder hinter den Alpakas herlaufen, um sie endlich streicheln zu können.

Die Genuss-Alm

An einem der nächsten Tage möchte ich zur Gompm Alm wandern, die soll sehr außergewöhnlich und sehenswert sein, wie mir Insider berichten, auch sie liegt im Hirzer Gebiet. Der Weg mit der Gondel und den Ausstieg an der Mittelstation „Prenn“ ist mir ja bereits bekannt und nun folge ich der guten Beschilderung zur Alm. Und dann liegt sie dort, ganz idyllisch auf einer großen grünen Wiese in 1.800 m Höhe.

Die Gomp Alm
Die Gompm Alm

Es ist nicht nur eine Alm, sondern vielmehr ein Anwesen, bestehend aus mehreren verwinkelten Gebäuden in dunklem Stein mit Holz. Ein Gasthof mit Biergarten, ein Holzbüdchen, wo Selbstgemachtes verkauft wird, eine Kapelle, ein Kräutergarten, ein Streichelzoo, eine Kegelbahn, ein Kinderspielplatz. Und Sonntags wird das Brot im hauseigenen Bauernofen gebacken, wie ich erfahre.

Helmuth Gufler, der Besitzer, hat gemeinsam mit seiner Frau in den 90er Jahren die Immobilie gekauft und hat sie zu diesem herrlichen Stückchen Erde ausgebaut. Das Restaurant hat Gourmet-Qualität und meine Maishähnchen-Ravioli sind einfach spitze. Zugegeben, das Essen ist etwas teuer als in den anderen Hütten, dafür ist aber die Qualität – vorwiegend mit Produkten aus biologischem Anbau – sehr gut! Und die Präsentation der Speisen spricht für sich – für mich auch ganz wichtig, da das Auge ja bekanntlich mitisst.

Hängematte
Hängematte

Die Lounge-Wiese hat es mir besonders angetan, denn diese „etwas andere Alm“ bietet außergewöhnliche Genüsse für alle Sinne, so finden zum Beispiel in den Sommermonaten regelmäßig Musik-Acts auf der Wiesen-Bühne statt. Hier traten schon Sänger auf, wie Ray Wilson von den Genesis, Darryl Jones, der Bassist der Rolling Stones oder die amerikanische Sängerin Marla Glen.

Die Südtiroler Bergwelt
Die Südtiroler Bergwelt

 

More from Renate Effenberger Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.