Kitzbühel – Wandern in den Kitzbüheler Alpen, Teil II

Wandern in Kitzbühel am Hahnenkamm

Hier nun Teil II von Kitzbühel – Wandern in den Kitzbüheler Alpen.

Heute steht Erleben und Genießen auf meinem Plan! Dazu habe ich mir die Hüttenrunde auf dem Hahnenkamm ausgesucht, mit einem Abstecher zur Streif. Doch erst einmal suche ich auf meinem Weg durch Kitzbühel die Hahnenkammbahn.

Auf gehts
Auf gehts
Auf dem Weg zur Hahnenkammbahn
Auf dem Weg zur Hahnenkammbahn
Das Hahnenkammhäusel
Das Hahnenkamm Häusl
Der Berg ruft
Der Berg ruft

 

Ich folge dem Ruf der Kitzbühler Berge und fahre mit der Hahnenkammbahn, vorbei geht’s an Gasthöfen, Hotels, einer kleinen und größeren Skisprungschanze, bis ich die Höhe von 1.670 m erreiche.                                                      

Auf dem Weg nach oben
Auf dem Weg nach oben
Das Sitzpanorama Haus
Das Sitzpanorama Haus

Übrigens, meine Wanderschuhe von LOWA sind natürlich auch wieder mit dabei. Die dürfen einfach bei keiner Wanderung fehlen. Sie sind super bequem, ausgesprochen strapazierfähig, und ich hatte noch nie eine Blase oder sonstige Fußprobleme mit ihnen.

Wanderschuh von Lowa
Wanderschuh von Lowa

Der Startpunkt meiner Wanderung ist das Kitzpanorama Haus, direkt vor der legendären Streif. Seit 1937 ist sie Schauplatz der internationalen Hahnenkammrennen und ist die schwierigste und gefährlichste Rennpiste der Welt.

Die Streif - der Start Die Streif – der Start

Zum Starthaus kann man laufen, muss aber nicht. Denn man kann sich auf einfach auf das „Transportband“ stellen und sich nach oben bringen lassen. Im Sommer ein echter Spaß für die Kinder!

KitzSki - mit Transportband
KitzSki – mit Transportband

Und dann stehe auch ich in dem Starthaus! Das Gefälle beträgt 50 % und ist damit der steilste Startschuss im Skiweltcup. 

Das Starthaus
Das Starthaus

Auch im Sommer sieht die Strecke gigantisch aus, und ich bekomme eine vage Vorstellung, wie sich die Sportler hier im wahrsten Sinne des Wortes runterstürzen. Auf großen Monitoren kann man die Rennen verfolgen und ich erfahre, dass es mit dem ersten Sprung in die sogenannte Mausefalle geht – das ist das allersteilste Stück mit einem Gefälle von 85 % (!). Mit viel Respekt vor der Streif und den Ski-Weltcupfahrern verlasse ich diesen Ort und begehe mich wieder auf meine Wanderwege.

Durch den Wald
Durch den Wald
Breite Wanderwege
Breite Wanderwege
Hier und da stehen Schutzhütten
Hier und da stehen Schutzhütten

Meine erste Pause lege ich auf der Sonnenrast  ein, sie liegt auf der Ehrenbachhöhe auf 1.800 m.

Die Sonnenrast
Die Sonnenrast

Auf der Terrasse genieße ich die tolle Aussicht auf die Kitzbühler Bergwelt und …

Terrasse mit Aussicht
Terrasse mit Aussicht

… frische Pfifferlinge auf Salat – einfach nur lecker!

Frische Pfifferlinge
Frische Pfifferlinge

Auf breiten Wanderwegen geht es zu meinem nächsten Ziel.

Breite Wanderwege
Breite Wanderwege

Die Bernhard Kapelle – sie liegt idyllisch mitten in der Kitzbühler Bergwelt.

Bernhard Kapelle
Bernhard Kapelle
Wanderwege
Wanderwege

Leider sind nicht alle Hüten und Almen geöffnet, die Melkalm zum Beispiel  hat heute Ruhetag. Stattdessen kehre ich im Berghaus Tirol ein! Wie ich erfahre, ist es seit über 40 Jahren im Familienbesitz. Auf der ganz neu gestalteten Terrasse werde ich nicht nur von der traumhaften Bergkulisse verzaubert, …

Alm

Alm

… sondern auch von ihrem Kaiserschmarrn mit Heidelbeeren, natürlich alles hausgemacht!

Kaiserschmarrn
Kaiserschmarrn
Frisches von der Kuh
Frisches von der Kuh

Eigentlich wollte ich mich auf dem Liegestuhl noch ein wenig niederlassen – aber, es war schon besetzt!

Fescher Liegestuhl
Fescher Liegestuhl

Gerne nehme ich Euch mit auf meine nächste Kitzbühel Wanderung!

www.kitzbuehel.at

www.lowa.de

More from Renate Effenberger

puredeluxe Phyto-Marine Mask von mm cosmetics

Gesichtsmasken sind ein wichtiger Bestandteil meiner Beauty-Routine - sind sie doch oft...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.