POMPÖÖS – Rich Lipstick Perfect Red

Perfect Red

„In bad times there is always lipstick“, sagte schon damals Coco Chanel, und wie recht sie mit ihrem Ausspruch hatte. Denn Jahre später hat die Kosmetik-Industrie festgestellt, dass, je schlechter es „uns“ bzw. der Wirtschaft geht, desto mehr Lippenstifte werden gekauft.

Rote Lippen

Von daher kann ich gut verstehen, dass der Lippenstift zu unseren liebsten Schminkutensilien zählt. Das ist bei mir ganz genauso – ich liebe Lippenstifte, vor allem rote!
Ich kann mich gut an Zeiten erinnern, da waren meine knallroten Lippenstifte mein Markenzeichen!
Auch heute gehe ich nie ohne und betone gerne meine gepflegten Lippen.

Lippenpflege

Lippen haben keine Talgdrüsen, die sie mit Fett oder Feuchtigkeit versorgen können, daher muss diese von außen zugefügt werden. Wenn es draußen kalt ist, können sie zudem schnell rissig und spröde werden und dass sieht mehr als ungepflegt aus. Daher, achtet nicht nur auf Eure passende Farbe, sondern auch, welche pflegenden Inhaltsstoffe in den Lippenstiften enthalten sind.

POMPÖÖS – Perfect Red

Dieser Lippenstift trägt seinen Namen mit Fug und Recht – ein wunderbares, leuchtendes Rot.
Bevor ich „Perfect Red“ auftrage, male ich mit einem spitzen, roten Lipliner eine feine Linie um meinen Mund – was anschließend einem Herz ähnelt. Ein Lipliner ist deshalb wichtig, da er den Lippenstift vor dem späteren Auslaufen der Farbe bewahrt. Nun trage ich den Lippenstift gleichmäßig auf, lege ein Papiertuch zwischen meine Lippen, drücke sie zusammen, so dass ein Kussmund auf dem Tuch zurück bleibt. Anschließend trage ich erneut den Lippenstift auf. Dieser zweimalige Vorgang hat den Vorteil, dass die Farbe jetzt noch besser haftet.

Meine Lippen fühlen sich weich und gepflegt an. Und das kommt von der Mangobutter, denn die versorgt die Lippen lange mit Feuchtigkeit. Außerdem enthält Mangobutter reichlich Vitamine und Mineralstoffe, besonders Vitamin E, einer der Hauptbestandteile gegen trockene Lippen.

Der „Perfect Red“ von POMPÖÖS Cosmetics hält lange und bleibt perfekt in Form – was ich bei einem kurzen Check im Spielgel immer wieder feststelle.

Mein Tipp

Der Lippenstift feierte im vergangenen Jahr seinen 100. Geburtstag. Wenn Euch die Geschichte rund um den Lippenstift interessiert, dann besucht doch einmal das Lippenstift Museum in Berlin.

René Koch in seinem Lippenstift Museum in Berlin (Foto: Dieter Stadler)
René Koch in seinem Lippenstift Museum in Berlin (Foto: Dieter Stadler)

Vor über 30 Jahren begann René Koch, ehemaliger Chefvisagist bei Yes Saint Laurent, Lippenstifte zu sammeln und hat es mittlerweile zu einer beachtlichen Sammlung gebracht. Ein Besuch bei ihm lohnt sich, nicht nur wegen der vielen tollen Lippenstifte, sondern auch wegen der vielen Anekdoten, die er über die zahlreichen Promis erzählen kann.

Weitere Infos: www.lippenstiftmuseum.de

More from Renate Effenberger

Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.