Im Interview: Barbara C. Engel – Modedesignerin – Schauspielerin – Autorin

Barbara Engel

Barbara Engel ist ein Mensch, der sein Schicksal als Chance genommen hat. Ihr Vater war Verleger, ihr Stiefvater, Alfons Müller-Wipperfürth, hat nach dem 2. Weltkrieg das erste grosse Modeimperium aufgebaut.

Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung als Verlagskauffrau, wechselte aber mit 24 Jahren in die Modebranche. Sie eröffnete ihr erstes Geschäft in Hamburg.
Bei L`uomo in der Waitzstraße lernte sie dort am Heiligabend ihren Mann kennen, lebte in Nindorf in der Lüneburg Heide, bekam 2 Töchter und zog 1984 nach München zu ihrem Mann und zum ersten Mal ihre Ehe zu retten. Barbara ist ein Familienmensch und Harmonie steht bei ihr an erster Stelle für Lebensqualität.

Sie kümmerte sich um ihre Töchter, lebte auf dem Land und versuchte Bernd Herzsprung zu unterstützen und ihm den Rücken frei zu halten. Der schlimmste Schicksalsschlag für sie ist aber, dass sie die Schuppenflechte geerbt hat, weil sie ein sehr eitler Mensch ist. Und aufgrund dieser Krankheit hatte sie ständig mit Vorurteilen zu kämpfen. Vor einem Jahr hat sie in einem Blog einer Selbsthilfegruppe über ein Ayurvedisches Mittel gelesen, es sich gekauft und nach 5 Tagen war sie beschwerdefrei. Heute präsentiert die die Firma und geht an die Öffentlichkeit, um allen Betroffenen zu helfen. Nicht um sich finanziell zu bereichern, sondern an Glücksgefühlen anderen Menschen zu helfen und etwas Gutes zu tun. Die Creme heißt Sorion.

Die Mode und die Bücher sind ihre Leidenschaft, die ihr in die Wiege gelegt wurden. So veröffentlichte sie 2 Märchenbücher und unterstützte in der Mode junge Labels, vergab in Sri Lanka Aufträge, damit die Menschen dort Arbeit haben. Das Projekt entstand nach dem Tsunami.

Bei Lodenfrey hatte Barbara ihre eigene Trachtenkollektion und beriet andere Firmen. 2008 ließ sie sich scheiden und zog nach Sri Lanka, um ihr Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ weiter auszubauen. Dort verunglückte sie schwer und wurde nach Berlin in die Charité geflogen. Nach 1,5 Jahren Krankenhaus startete sie mit Null – und von Hartz IV lebend – wieder voll durch. 

Heute leitet sie die Filiale in den Hackeschen Höfen von dem Label  WUNDERWERK, das für sie das zukunftsorientierteste in der Modebranche ist: Don’t panic it`s organic!!! 

Ihre Devise ist: Nie aufgeben, neu durchstarten, die Vergangenheit sausen lassen und immer nach vorne schauen und den Wert der Liebe nie betrügen.

http://www.barbara-c-engel .de

 

Hast Du ein Lieblingsrestaurant?

Pauls Born Am Grunewald See, Berlin

Hast Du ein Lieblingsgericht?

Schnitzel mit Spargel Sauce Hollandaise und Heidekartoffeln.
Ich liebe Hausmannskost, die einfach nur „leka“ ist.

Was ist Dein Schönheits-Geheimnis?

Morgens kalt duschen und mein geheimnisvolles Beauty Gel.

Was ist Dein Lieblingsreiseland?

Ich habe mich gerade in Prag verliebt und vielleicht morgen in Barcelona!
Sei weise ! Reise!

Gibt es eine Anekdote aus Deinem Leben?

Ich liebe es für Menschen da zu sein und zu helfen,  wenn Not am Mann ist.
Ein Glücksgefühl ist es für mich, wenn mein Einsatz Früchte getragen hat, wie z.B. mein Projekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ auf Sri Lanka nach dem Tsunami.

Hast Du ein Lieblings-Zitat?

„Wenn Du Deine Identität nur durch ein Feindbild aufrechterhalten kannst , dann ist Deine Identität eine Krankheit.“  Hrant Dink

Was ist Dein Lieblings-Teil oder Dein Lieblings-Platz in Deiner Wohnung?

Mein Kuschelsessel! My home is my castel.

Gibt es etwas Neues bei Dir?

Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass jeder neue Tag ein Geschenk ist und ich ihn umarmen darf und weiter neugierig bin. 
So habe ich es auch geschafft mit 64 Storemanagerin von der Firma WUNDERWERK in den Hackeschen Höfen, in Berlin zu werden. 
Das spannende Thema „Don‘ t panik it’s organic“ hat mich neugierig gemacht, und ich bin mehr als glücklich, meine Berufserfahrungen aus dem Modesektor in die Firma einzubringen.

Liebe Barbara, ein großes Dankeschön an Dich, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast. Ich wünsche Dir alles Gute & viel Erfolg – und viel Freude bei Deiner neuen Aufgabe.

More from Renate Effenberger

Conil de la Frontera – Costa de la Luz – Andalusien

An schöne Orte kehre ich gerne auch ein 2. oder 3. Mal...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.