Im Interview: Christof Maybach – Sänger, Model

Christof Maybach

 I

Christof Maybach wusste, ich werde Profitänzer und Sänger. Nachdem er einige Jahre erfolgreich als Tänzer und Lehrer gearbeitet hat, wurde seine Karriere durch einen tragischen Autounfall beendet. Der Zufall will es, dass er in Köln von einem Fotografen entdeckt wird, der ihm den Weg zum Model ebnet. Als Spätdurchstarter arbeitete er für diverse Luxusgüter, so zum Beispiel für die Lufthansa-Kampage, die ihm weitere Aufträge für Moderationen und Präsentationen brachte.

Christof Maybach gehört zu der aussterbenden Generation „Gentleman“, sein Markenzeichen sind gutsitzende Maßanzüge, gestärkte Hemden, Manschettenknöpfe und ein verschmitztes Lächeln. Doch das unverwechselbarste an ihm ist seine Stimme – sie ist markant, geheimnisvoll und hat dieses gewisse unverwechselbare Timbre.

Kein Wunder, dass die Erfolgsproduzentin Kristina Bach sofort als sie Christof Maybachs Stimme hörte ihn kennenlernen wollte und für den „Womanizer par excellence“  maßgeschneiderte Songs komponierte.

Hast Du ein Lieblingsrestaurant?

Ich habe gleich zwei Lieblingsrestaurants. Das eine ist in Köln, es ist das „4 Cani“, ein Kult-Italiener, der wie ich hörte überraschend geschlossen hat.  Eine Neueröffnung ist aber geplant. 

Mein zweites Lieblingsrestaurant ist ebenfalls ein Italiener und heißt  „Di Stefano“,  es liegt in der „Kleine Mühlenstraße „in Quakenbrück.

 

Hast Du ein Lieblingsgericht?

Egal was es ist, die Hauptsache ist, es ist Fisch dabei.

 

Was ist Dein Schönheits-Geheimnis?

Mein Schönheitsgeheimnis ist keine Creme fürs Gesicht oder den Köper, sondern jeden Tag 2 bis 3 Gläser Rotwein!

Was ist Dein Lieblingsreiseland?

Das ist eindeutig Israel!

Gibt es eine Anekdote aus Deinem Leben?

Ich bin in Köln von einem Fotografen (er heisst Stephan Pick) angesprochen worden, und so bin ich in die Musik-Branche gekommen!

Hast Du ein Lieblings-Zitat?

„Neid ist die höchste Form der Anerkennung.“

Das Original-Zitat stammt übrigens von Wilhelm Busch, für ihn war „Neid“ die aufrichtigste Form der Anerkennung.

Was ist Dein Lieblings-Teil oder Dein Lieblings-Platz in Deiner Wohnung?

Mein Lieblings-Platz ist mein eigenes Tonstudio im Haus. Mein Lieblings-Teil ist mein Auto.

 

 

Gibt es etwas Neues bei Dir?

Ich gebe am 23. September ein Konzert in Berlin!

Außerdem habe ich gerade mit RTL EXCLUSIV gedreht, das Thema: „Ein Mann hat sich selbst zum Star gemacht!“ Auf die Sendetermine warte ich noch.

Lieber Christof herzlichen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast und toi, toi, toi für Dein Konzert.

More from Renate Effenberger

Erdbeer-Smoothie Bowl

Smoothie Bowl: Kennt Ihr sie schon?  Im Grunde ist das ja eine...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.